Liebe Freunde des Regioforums,

gerne möchte ich Sie kurz über unsere Veranstaltungen „Zwei Stunden, Bürger, Bus und Bahn“ vom 18. und 20. März 2013 informieren. Vorab geht aber unser besonderer Dank an Frau Knospe und das „Haus der Naturpflege“, sowie das Team des Schlosscafès Altranft, wo wir zu Gast waren.

Mit Ihren Beiträgen verschafften uns Herr Leister (VBB), Herr Schleinitz (Landratsamt), Herr Schultheiß (DB Netz AG) und Herr Wruck (Barnimer Busgesellschaft) einen Überblick, sowohl über das aktuelle Bus- und Bahnangebot in unserer Region, als auch einen Ausblick in die Zukunft. Im Mittelpunkt unserer Diskussion stand neben Verbesserungen im Busangebot auch die künftige Entwicklung der heutigen RB 60, welche noch bis Dezember 2014 Frankfurt (Oder) über Eberswalde mit Berlin-Lichtenberg verbindet. Diese Züge werden künftig nur noch bis Eberswalde fahren, wo dann in Richtung Berlin umzusteigen ist.

Foto: Bad Freienwalde Tourismus GmbH

Einigkeit bestand in der Runde, dass ein attraktiver ÖPNV für unsere Region große Chancen birgt. Um deutliche Verbesserungen -gerade im Bahnangebot- zum Beispiel mit einer schnellen und direkten Bahnverbindung nach Berlin erreichen zu können, sind große Investitionen nötig, die bislang u. a. an der geringen Nachfrage und damit hohen Vakanz der Strecke gescheitert sind. Deutlich wurde auch anhand des Beispiels „Ostbahn“, aber auch anderer Bahnlinien in der Region, dass großes Engagement mit allen Akteuren und insbesondere auch Bürgern Voraussetzung sind, um sich erfolgreich für den Ausbau des Bus- und Bahnnetzes vor Ort einsetzen zu können. „Wer nicht kämpft hat schon verloren!“

Um unsere Interessen wahrnehmen zu können, ist aktive Lobbyarbeit notwendig. Lassen Sie uns in einer ÖPNV-Kontaktgruppe gemeinsam Partner in Verwaltung, Politik, Wirtschaft und Gesellschaft finden, um Strategien für einen besseren Anschluss und somit mehr Mobilität für unsere Region zu erreichen.

Gerne werden wir auch weitere Themen im Rahmen des Regioforums diskutieren. Hier einige Vorschläge, die immer wieder nachgefragt werden.

  • Fachkräftemangel/ Bildung
  • Medizinische Versorgung
  • Tourismus
  • gemeinsame Kulturentwicklung

Momentan laufen die Vorbereitungen für unsere nächsten Veranstaltungen im Mitte Mai. Für Ihre Ideen und Anregungen bin ich sehr dank bar.

Viele Grüße

Denny Amstutz

Schreibe einen Kommentar

You must be Eingeloggt zum Kommentieren.